Privatkunden-Shop, alle Preise inkl. MwSt.

memolife friends
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Steppdecke "Kontur 4-Jahreszeiten" mit Baumwoll...
ab 199,00 € 259,00 € *
GOTS=GOTS 70 Icon_allergiker.png Icon_biobaumwolle.png Icon_vegan.png
ab 199,00 € 259,00 € *
1 von 2
 

Bettdecken

Warum ist eine geeignete Decke so wichtig?

Ob in Standard- oder Übergröße: für einen erholsamen Schlaf sind Bettdecken sehr wichtig, denn sie sorgen für die optimale Temperatur beim Schlafen. Sie müssen luftdurchlässig sein, um überschüssige Wärme abzugeben und gleichzeitig genug Wärme speichern, damit man nicht friert. Ist es zu heiß oder zu kalt in der Nacht, ist der Schlaf nicht erholsam.

Doch was muss bei der Bettdeckenwahl beachtet werden? So pauschal lässt sich diese Frage gar nicht beantworten, denn entscheidend ist das individuelle Temperaturempfinden. Mithilfe unterschiedlicher Füllungen lässt sich die richtige Decke aber schnell finden. Denn manche Materialen wärmen besonders gut, andere haben eher eine kühlende Wirkung.

 

Individuelles Wärmebedürfnis

Jeder Mensch hat ein anderes Wärmebedürfnis und daher auch andere Anforderungen an seine Bettdecke. Wer leicht schwitzt, benötigt eine Variante, die viel Flüssigkeit aufnimmt und so für ein trockenes Gefühl sorgt. Hierfür eignet sich Seide besonders gut. Ist man eher der schnell frierende Typ, sind Decken mit hohem Wärmegrad, beispielsweise aus Kamelhaar oder Schafschurwolle, empfehlenswert.

Bettdecken fürs individuelle Wärmebedürfnis

Auch die verschiedenen Jahreszeiten haben einen Einfluss auf die richtige Bettdecken-Wahl, denn für jede Jahreszeit gibt es unterschiedliche Varianten. Sommerbettdecken sollten grundsätzlich besonders atmungsaktiv sein und nur wenig Wärme speichern. Wohingegen Winterdecken viel Wärme halten sollten. Zudem gibt es Übergangslösungen für die Monate dazwischen. Wer sich nicht entscheiden kann, sollte zur 4-Jahreszeiten-Variante greifen. Diese besteht aus einer Sommer- und einer Übergangsdecke. Sie können einzeln benutzt werden. Und wenn es dann doch etwas kälter wird, bindet man die beiden Bettdecken einfach aneinander und genießt die angenehme Wärme im Bett. Aber Achtung: wer auch im Winter viel heizt und eine hohe Zimmertemperatur bevorzugt, benötigt gegebenenfalls auch im Winter nur eine dünnere Bettdecke.

 

Eine Yakhaarfüllung ist besonders warm

Die richtige Füllung

Zuerst einmal: es gibt nicht „die richtige Füllung“, denn auch hier ist die Entscheidung abhängig vom eigenen Wärmebedürfnis. Jede Bettdecke ist gefüllt mit reinen Naturmaterialien, die unterschiedliche Eigenschaften besitzen. Deshalb sind sie das Hauptkriterium, nach dem bei der Bettdeckenauswahl entschieden werden sollte. Decken mit Yakhaarfüllung eignen sich besonders gut für schnell frierende Menschen. Das Material schafft sofort ein kuschelig warmes Gefühl, ohne zum Schwitzen zu bringen. Seide dagegen ist optimal für warme Sommernächte oder Menschen, die wenig Wärme beim Schlafen benötigen. Auch pflanzliche Materialien wie Baumwolle oder Hanf haben von Natur aus eine kühlende Wirkung und sind zudem waschbar.

» Nach oben