memolife Katalog

Holzarten

Holz als lebendiger Werkstoff kann trotz sorgfältigster Fertigung aufgrund von Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit mit der Zeit kleine Risse oder Maßtoleranzen aufweisen. Auch dunkelt Holz über die Jahre nach. Doch gerade diese Spuren verleihen Massivholzmöbeln die schöne Patina und den ganz eigenen Charakter. Sie sind eine Anschaffung fürs Leben!

Fichte

Fichte

Das schnellwachsende Weichholz lässt sich sehr gut verarbeiten. Im hellen Farbton mit angenehm gleichmäßiger Maserung ist es die ideale Basis für farbig gebeizte Oberflächen.

Kiefer

Kiefer

Dieses Weichholz ist lebhafter gemasert und härter als Fichte. Insbesondere das Kernholz (die inneren Jahresringe des Baumes) ist sehr dauerhaft und strapazierfähig.

Birke

Birke

Durch ihre Härte und die schöne astfreie Optik mit feiner, rötlicher Maserung eignet sich Birke sowohl für Korpusse und Fronten als auch z. B. für Schreibtischgestelle und -platten.

Buche

Buche

Das hochwertige Hartholz mit besonders strapazierfähiger Oberfläche lässt sich hervorragend bearbeiten.

Kern- oder Wildbuche

Kern- oder Wildbuche

Ab einem Alter von ca. 100 Jahren bildet ein Buchenbaum einen oft rötlichen Farbkern aus: Dieses Hartholz besticht mit besonders lebendiger, charismatischer Optik.

Kirsche

Kirsche

Ein europäisches Hartholz mit dichter, feinporiger Oberfläche und ausgeglichener Maserung. Der warme, rötliche Farbton und kleine schwarze Mineraleinschlüsse verleihen ihm eine besondere Ausstrahlung.

Robinie

Robinie

Dieses Hartholz ist von Natur aus hoch resistent gegen Fäulnis und Pilzbefall. Es kann ganzjährig im Freien stehen und ist damit eine ideale Alternative zu Gartenmöbeln aus Tropenhölzern wie Teak.

Dunkle Robinie

Dunkle Robinie

Eine thermische Behandlung des Holzes verlängert die Lebenszeit Ihrer Möbel. Die Robinie erhält so auch den dunklen, durchgängigen Farbton bis in die letzten Zellen.

Eiche

Eiche

Das sehr feste Eichenholz ist gleichmäßig gemasert und durch feine, unterschiedlich breite Streifen geprägt. Das in der Mitte vieler alter Stämme vorkommende, graubräunliche Kernholz sorgt für eine individuelle Maserung – das Holz wird dann als Wild- oder Kerneiche bezeichnet.